Städte und Gemeinden

Vesnička bei Prysk
(Füllerdörfel bei Preschkau)

Das Dorf Vesnička (Füllerdörfel) liegt am Südfusse des Břidličný vrch (Schieferberg) etwa 2,5 km östlich von Česká Kamenice (Böhmisch Kamnitz) und nordwestlich von Kamenický Šenov (Steinschönau) und schliesst sich unmittelbar an Dolní Prysk (Nieder-Preschkau) an, mit dem und mit Horní Prysk (Ober-Preschkau) es heute das Dorf Prysk (Preschkau) bildet. Das Dörfchen entstand nach 1830 an der Strasse nach Prysk (Preschkau), die von der damaligen Kaiserstrasse zwischen Česká Kamenice (Böhmisch Kamnitz) und Kamenický Šenov (Steinschönau) abzweigte. Auf den Grundstücken des aufgelassenen Füllers Wirtschaftshofes wurden damals einige Häuser erbaut, für die sich der Name Füllerdörfel, der zum ersten Male 1835 schriftlich auftauchte, einbürgerte. Das obrigkeitliche Wirtschaftsamt schloss Vesnička zum Dorfgericht in Dolní Prysk (Nieder-Preschkau) an, trotzdem es zur Schule und Kirche nach Horní Prysk (Ober-Preschkau) gehörte. In der Verwaltungsreform des Jahres 1850 wurde dann Vesnička an Horní Kamenice (Obersteinschönau) angeschlossen; weil sich diese Regelung aber nicht bewährt hat, wurde Vesnička (Füllerdörfel) um das Jahr 1895 wieder mit Dolní Prysk (Nieder-Preschkau) vereinigt.
Im Jahre 1869 hatte Vesnička (Füllerdörfel) 17 Häuser mit 139 Einwohnern, bis zum Jahre 1930 wuchs es auf 32 Häuser, in denen 269 Einwohner lebten. Vor dem 1. Weltkrieg war im Dorfe eine Glasschleiferei, eine Ziegelscheuer, einige Einwohner arbeiteten in der nahen Papierfabrik in Horní Kamenice (Oberkamnitz).
Am Südöstrande von Vesnička (Füllerdörfel) befand sich früher ein Teich, der die Glasschleiferei antrieb und an dessen Ufer später das Gasthaus des Fridolin Mertin mit einer Kahnleihanstalt eröffnet wurde. In den 20er Jahren des 20. Jahrhunderts ging die Gaststätte ein und später wurde auch der Teich abgelassen.

Weitere Informationen