Filipov
(Philippsdorf)

Filipov (Philippsdorf) ist ein kleines, im Tale des Bystřička-Baches (Weissbach) etwa 1,5 km nordwestlich von Česká Kamenice (Böhmisch Kamnitz) liegendes Dorf, das heute fast ausschliesslich zur Erholung dient.
Gegründet wurde es zwischen 1733 und 1736 vom Grafen Philipp Josef Kinský und bereits 1747 stand hier eine Mühle, deren Besitzer der hiesige Dorfrichter Siegmund Eschler war. Im Jahre 1787 standen hier bereits 49 Häuser und spätestens vom Anfange des 19. Jahrhundert war hier auch eine Schule. Im Jahre 1848 erreichte Filipov mit 354 Einwohnern seine höchste Einwohnerzahl. Im folgenden Jahre wurde es mit Dolní Kamenice (Nieder Kamnitz) vereinigt und beide zusammen wurden im März 1943 an Česká Kamenice angegliedert.
Im Dorfe haben sich einige schöne Lausitzer Umgebindehäuser erhalten.

Weitere Informationen